Das Sulinger Kreuz1

Weitere Impressionen von den Strecken

a_bahnhof_sulingen

F├╝r die Exxon-Mobil bereitgestellter Tankzug am Bahnhof Sulingen. Im Vordergrund die alte, ungew├Âhnlich lange Ladestra├če (Foto vom M├Ąrz 2007). Seitdem der Schwefeltransport 2014 eingestellt worden ist, und nur noch ein- bis zweimal pro Woche ein ├ľlzug f├Ąhrt, brauchen keine Zusatzkapazit├Ąten mehr am Bahnhof vorgehalten werden. Seitdem ist der Bahnhof immer leer, die Abstellgleise wachsen zu, sofern sie nicht ohnehin bereits abgebaut worden sind.

Sulingen 008

Im Jahre 2008 glaubte man sich am Bahnhof Sulingen nach Sibirien versetzt. Anstelle des Birkenwaldes im Hintergrund wurde 2015 eine Stra├če gebaut.

a_strassenbruecke

Alte marode Stra├čenbr├╝cke bei Hassel (nahe Sulingen) ├╝ber die Bahnstrecke 219a, Abschnitt Nienburg-Sulingen. Foto von 2007.

a_lohaus

├ťberf├╝hrung der Bahnstrecke 219a bei Lohaus (Samtgemeinde Rehden), Abschnitt Sulingen-Diepholz, Baujahr um 1920, Foto von 2016.   

a_liebenauer_hafenbahn

Einfahrt der stillgelegten Liebenauer Hafenbahn in den Liebenauer Weserhafen (Anschlu├čbahn an die Strecke 219b). Der Hafen wurde eigens f├╝r die riesige, geheime milit├Ąrische Explosivstoff-Fabrik “Eibia GmbH Anlage Karl” im Dritten Reich erbaut. Hier wurde die Kohle f├╝r die werkseigenen Kraftwerke umgeschlagen und per Bahn auf das Werksgel├Ąnde gebracht. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Kraftwerke auf Gas umgestellt. Seitdem ist hier vermutlich kein Zug mehr gefahren. Das Gleis ist heute au├čerhalb des Hafens v├Âllig zugewachsen, ein Weichenanschlu├č an die Strecke 219b besteht nicht mehr (Foto von 2007). 

Startseite   Strecke 219   Strecke 219a   Strecke 219b   Bf Sulingen   Bf Rahden   Sonstiges   Impressum